Risiken und Folgen einer Abtreibung

Eine Abtreibung ist ein medizinischer Eingriff, der die Schwangerschaft beendet. Dabei können – wie bei jeder Art von Eingriff – Komplikationen eintreten bzw. weitere Folgen auf die Frau zu kommen. Diese treten nicht bei allen Frauen auf und können je nach Frau auch unterschiedlich stark ausgeprägt ausfallen.

An dieser Stelle muss ganz klar gesagt sein, dass als primäre Folge einer Abtreibung vor allem der Tod eines Kindes steht!

Mögliche körperliche Folgen eines Schwangerschaftsabbruches

Als Resultat eines Abbruchs können Infektionen, Entzündungen, Blutungen und Verwachsungen auftreten. Ebenso wurde ein erhöhtes Früh- und Fehlgeburtsrisiko bei Folgeschwangerschaften festgestellt. In seltenen Fällen kann es sogar zu einer dauerhaften Unfruchtbarkeit kommen.

 

Risiken und mögliche psychische Folgen einer AbtreibungMögliche psychische Folgen einer Abtreibung

Die möglichen psychischen Folgen einer Abtreibung werden oft unter dem „Post-Abortion-Syndrom“ (engl. „nach dem Schwangerschaftsabbruch“) zusammengefasst. Diese treten nicht immer unmittelbar nach einem Schwangerschaftsabbruch auf und können sich auch erst Jahre später als Folge einer als traumatisch erlebten Abtreibung / eines traumatisch erlebten Eingriffes  bemerkbar machen. Bekannt sind in diesem Zusammenhang vor allem:

  • Flashbacks
  • Alpträume
  • Stimmungsschwankungen
  • Angstzustände
  • Schlaflosigkeit
  • Schuldgefühle
  • Absterben des Gefühlslebens („Roboter-Syndrom“)
  • Diverse psychosomatische Erkrankungen wie Unterbauchschmerzen, Libidoverlust, Migräne und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Dies ist besonders schwer zu behandeln, da im allgemeinen nicht die (vielleicht auch schon länger zurück liegende) Abtreibung als Ursache erkannt wird.

»Es fing mit Migräne an. Später hatte ich dann Verdauungsbeschwerden, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, unerklärbare Bauschschmerzen. Leider wurde ich von meiner Hausärztin auch nicht ernst genommen und mit der Antwort abgespeist, ich hätte keine organischen Defekte. Ich lag nur noch zu Hause rum und wurde von Durchfällen, Verstopfungen und Entzündungen der Blase gequält. Zu diesem Zeitpunkt war mir nicht klar, wo diese Schmerzen her kamen – Der Abbruch war schon zwei Jahre her. Ich glaubte, irgendetwas muss doch nicht stimmen, ich wurde fast verrückt!

  • Beziehungsstörungen: Bei einer Mehrheit der Paare tritt eine Trennung innerhalb des ersten Jahres nach der Abtreibung ein
  • Depressionen, sogar bis hin zu Selbstmordgedanken

Mehr Infos zu möglichen psychischen Folgen finden Sie hier